Sonntag, 30. Januar 2011

Meine erste Büchertasche

Da ist sie also - meine erste Büchertasche! Sie ist ein Geschenk für eine Freundin und hat heute ihre Besitzerin kennen gelernt.
Außen ist sie steingrau, innen sonnengelb und gefüttert mit Fleece. Ich habe glesen, daß Fleece leicht verrutscht, deswegen habe ich ihn mit zwei Nähten und einer Verzierung an den gelben Stoff genäht.




Da ich absolute Nähanfängerin bin, hat mich die Falttechnik für innenliegende Nähte einiges an Zeit gekostet. Den ersten Versuch mußte ich komplett wieder auftrennen, phuhh. Aber nun hat es geklappt und wenn ich nächste Woche eine Tasche für mich nähe, werde ich ein paar Fotos vom Entstehungsprozeß machen, damit andere Anfänger weniger Knoten im Gehirn bekommen als ich.

Ein Danke an dieser Stelle an Kati von Feines Stöffchen! Ihr Posting Paulas erstes Täschchen hat mir beim Knobeln geholfen, denn sie hat geschrieben: "Wer es noch nicht kennt: Durch die spezielle Falttechnik entsteht dieses gefütterte Täschchen mit 2 Nähten rechts und links, dann wird gewendet und man muss nur noch die Wendeöffnung schliessen. Keine offenliegenden Nähte, wie durch Zauberei!".


Mein bisheriges Fazit:
- Zwei dicke Ikeastoffe samt Fleece sind ziemlich dick, für die nächste Tasche werde ich dünnere Stoffe nehmen.
- Die Wendeöffnung an der Lasche zu plazieren war nicht optmial. Der Bogen ist mir ganz gut gelungen, einzig die paar cm der Wendeöffnung habe ich nicht gut, d.h. rund, nähen können (auf dem Foto die Kante/Gerade links). Das läßt die Lasche insgesamt nicht besonders chic aussehen. Vielleicht hat hier jemand einen Tip, wo die Öffnung am besten hingehört? Ich wäre dafür sehr dankbar!



Es grüßt
Frau W.

Freitag, 21. Januar 2011

Papiergirlande

Vergangenen Sonnabend habe ich bei mini-eco eine Papiergirlande gesehen und war begeistert.
So eine möchte ich auch haben! Gesagt, getan, heute ist sie fertig geworden - seht selbst:


Die Papierstreifen habe ich in der gleichen Größe wie Kate von mini-eco geschnitten, 8x1 cm, das paßt perfekt. Anfangs war das nähen etwas umständlich, da ich nicht mit dem Pedal sondern dem Drehrad genäht habe. Aber nach ein paar Streifen hatte ich mich an das Papier gewöhnt und ab da ging es richtig schnell. Und nun haben wir eine fröhlich machende Girlande im Wohnzimmer hängen, das wirkt ;-).

Es grüßt
Frau W.

Montag, 17. Januar 2011